Angebote für Kinder

Früherkennung und frühe Hilfe liegen uns am Herzen

 

KinderViele Erkrankungen im Erwachsenenalter lassen sich durch Vorbeugung und Therapie in jungen Jahren verhindern oder deutlich abmildern.

Darum bieten wir auch speziell für Kinder Therapien und Kurse zur Prävention und Behandlung an:

Kinder

Bobath

Bobath Therapie für Erwachsene und Kinder:
neurologische Behandlungstechnik

 

Unsere Therapeuten behandeln nach dem Therapie-Konzept von Bobath, wenn bei Ihnen eine Schädigung des zentralen Nervensystems vorliegt, wie z.B. eine halbseitige Lähmung nach einem Schlaganfall.

Das Verfahren nach Bobath orientiert sich an den vorhandenen Ressourcen der Patienten. Es beruht auf der Annahme, dass gesunde Hirnregionen Aufgaben neu lernen und übernehmen können, wenn die zuvor dafür zuständigen Hirnregionen ausgefallen sind.

Hierzu werden Bewegungsabläufe, die durch die Erkrankung verloren gegangen sind, durch ständiges Wiederholen neu erlernt. Das Verfahren nach Bobath liefert einen wesentlichen Beitrag dazu, Ihre Motorik zu verbessern und ein möglichst eigenständiges Leben zu führen.

Wir setzen das Bobath-Konzept ein in der Behandlung von Säuglingen, Kindern und Erwachsenen mit zerebralen Bewegungsstörungen, sensomotorischen Störungen und neuromuskulären Erkrankungen wie

  • Schlaganfall
  • Multiple Sklerose
  • intrazerebrale Blutung
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Erkrankungen des Rückenmarks
  • Enzephalitis
  • Hirntumore
  • Morbus Parkinson
  • periphere Nervenschädigungen

Ergotherapie

Ergotherapie im Allgemeinen

Ergotherapie ist ein eigenständiges Behandlungsverfahren. Die Ergotherapie orientiert sich an einer ganzheitlichen, systemischen Sichtweise. Sie ist eine bedeutende Heilmaßnahme in der Prävention und Rehabilitation beeinträchtigter, kranker und behinderter Menschen jeden Alters. Sie basiert auf eigener Befunderhebung und Diagnostik und den sich daraus ergebenden Behandlungsmethoden. Die Ergotherapie fördert die Handlungsfähigkeit des Menschen. Die Behandlung erleichtert es dem Patienten, in seinem Alltag zurechtzukommen.

Ergotherapie ist ein wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen Behandlung.

Ergotherapeutische Maßnahmen kommen überwiegend zum Einsatz
  • in der Neurologie bei traumatischen, chronischen und degenerativen Prozessen des Zentralen Nervensystems (ZNS)
  • in der Orthopädie, Rheumatologie bei traumatischen und degenerativen Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, wie z.B. Unfall- und Handverletzungen
  • bei geriatrischen Erkrankungen, die zur Gefährdung oder zum Verlust der Selbständigkeit und Individualität in allen Bereichen des täglichen Lebens führen können
  • in der Pädiatrie für entwicklungsverzögerte, von Behinderung bedrohte oder behinderte Säuglinge und Kinder
Ziel der Ergotherapie

Das Ziel ist es, die Fähigkeiten und Fertigkeiten eines Menschen zur Bewältigung des täglichen Lebens zu entwickeln, zu unterstützen, zu fördern und zu erhalten und Funktionsstörungen zu verhindern.

Vielfältige therapeutische Mittel und Methoden werden eingesetzt, um die individuell bestimmten Therapieziele zu erreichen. Behandlungsprogramme, die für den einzelnen Patienten persönlich erstellt werden, dienen dazu, vorhandene Fähigkeiten zu fördern und ihren Einsatz zur Bewältigung der Anforderungen im Arbeitsleben, in der Schule, im sozialen, persönlichen und häuslichen Bereich zu optimieren.

Laut Heil- und Hilfsmittelrichtlinien lässt sich die Wirkung ergotherapeutischer Maßnahmen in der Regel nach 10 Behandlungen bewerten.

Die Behandlung beinhaltet ferner Überprüfungsverfahren, Beratung der Angehörigen sowie Herstellung, Adaption und Erprobung von Hilfsmitteln und Schienen.

Ergotherapie kann als Einzel- und Gruppenbehandlung sowie als Hausbesuch durchgeführt werden.

Indikationen für die Verordnung von Ergotherapie in der …
  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Tumor
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Enzephalitis
  • Apraxie (Neuropsychologische Störung in der Mimik, Sprache oder Gestik bei intakter motorischer Funktion)
  • Neglect (Neuropsychologische Aufmerksamkeits-Störung durch halbseitige Gehirn-Schädigung / Hirnläsion)
  • visuell-räumliche und räumlich-konstruktive neuropsychologische Störungen
  • Dysmelien (angeborene Fehlbildungen)
  • Rheuma / Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Periphere Nervenläsionen
  • Unfall- und Handverletzungen
  • Morbus Alzheimer
  • Senile Demenz
  • Multiinfarkt-Syndrome

Indikationen für die Verordnung von Ergotherapie speziell bei Kindern und Säuglingen

  • Minimale zerebrale Dysfunktion/ AD(H)S
  • Störungen der sensorischen Integration/ der Perzeption
  • Entwicklungs- und Teilleistungs-Störungen
  • Autismus
  • Down-Syndrom
  • (infantile) Zerebralparese wie Spastik / Ataxie/ Athetose
  • geistige Behinderung und Mehrfachbehinderung
  • etc. …
Ergotherapeutische Maßnahmen und Methoden
  • Bobath-Behandlungen bei Erwachsenen
  • Sensorische Integrationsbehandlung und basale Stimulation zur Behandlung von Körperwahrnehmungsstörungen
  • Entwicklung und Verbesserung der Grob- und Feinmotorik sowie der Koordination
  • Hirnleistungstraining
  • Standardisierte Testverfahren
  • Manual therapeutische Verfahren bei Handverletzungen
  • Gelenkschutz-Maßnahmen und -Beratung
  • Hilfsmittel-Beratung, -Erprobung und -Anpassung
  • ADL-/ Selbsthilfe-Training für wichtige, eingeschränkte Bereiche des individuellen täglichen Lebens, von der Körperpflege über Haushaltsführung bis hin zu Arbeitskompetenztraining. Der Begriff stammt aus dem englischen (Activity of daily life) und beinhaltet eine Therapieform zum Erhalt und Wiedererlangung der Selbstständigkeit im Alltag.
Verordnungsmodus
  • Ergotherapie ist eine Vertragsleistung der gesetzlichen Krankenkassen und wird unter die Heilmittel (wie Physiotherapie und Logopädie) eingeordnet.
  • Ambulante Ergotherapie wird nur auf Verordnung des behandelnden Arztes, mit einem Rezept oder einer Heil- und Hilfsmittelverordnung durchgeführt.

Unser Team physio4life – Brakel

Team Brakel - physio4lifeWir möchten uns gerne vorstellen: Das Team physio4life Brakel besteht aus professionellen Physio- und Ergotherapeuten mit zahlreichen Qualifikationen und Zusatzausbildungen.

Durch regelmäßige Fortbildungen stellen wir sicher, dass Sie durch unsere Behandlungen von den neuesten medizinischen Erkenntnissen und den besten Therapien profitieren.

Wir betrachten jeden Patienten ganzheitlich mit seiner individuellen Vorgeschichte, dem aktuellen Krankheitsbild und unterstützen durch aktivierende und rehabilitierende Maßnahmen frühzeitig die Regeneration.

Unser Team in Brakel – physio4life:

Ihre erste Anlaufstelle bei Fragen und Terminvereinbarungen: 05272 6074701

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Das Team physio4life in Brakel freut sich auf Ihren Besuch.

Silke Güllner

Birgit Seibt - Unsere gute Seele in der Zentrale

Schwerpunkte:

Barbara Bals - Physiotherapeutin

Leitung Medizinischen Trainingstherapie (MTT)

Schwerpunkte:

  • Bewegungsgruppen
  • Gesundheit
  • Prävention
  • Rehabilitation

Lena Brinkmann

Schwerpunkt: Ergotherapie

Heidi Linnemann - Ergotherapeutin

Schwerpunkte:

Emily Widdowson - Physiotherapeutin

Unser Team in Bad Driburg

Team Bad DriburgWir möchten uns gerne vorstellen: Das Physio- & Ergotherapie-Team Ridder in Bad Driburg besteht aus professionellen Physio- und Ergotherapeuten mit zahlreichen Qualifikationen und Zusatzausbildungen.

Durch regelmäßige Fortbildungen stellen wir sicher, dass Sie durch unsere Behandlungen von den neuesten medizinischen Erkenntnissen und den besten Therapien profitieren.

Wir betrachten jeden Patienten ganzheitlich mit seiner individuellen Vorgeschichte, dem aktuellen Krankheitsbild und unterstützen durch aktivierende und rehabilitierende Maßnahmen frühzeitig die Regeneration.

Unser Team im St. Josef Hospital in Bad Driburg finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Unser Team in Bad Driburg:
Unsere Ergotherapeuten:


Fachliche Leitung Ergotherapie: Kirsten Sattler-Ridder

  • Karoline Göke
  • Ramona Hagemeier
  • Heidi Linnemann
  • Karin Lorenz
  • Kirsten Sattler-Ridder
Unser Team im St. Josef Hospital in Bad Driburg: