CMD – Kiefergelenksbehandlung

CMD – Kiefergelenksbehandlung

 

Die Cranio-Sacral-Therapie stellt eine besondere Form der Anwendung der Physiotherapie und der Osteopathie im Bereich des Kopfes dar.

Die Behandlung ist auf die Wiederherstellung optimaler Funktionen ausgelegt. Sie erfolgt schonend und individuell auf unsere Patienten angepasst.

Häufigste Behandlungsgründe sind oft schmerzhafte Fehlfunktionen oder Veränderungen des Kiefer- und Kauapparates (Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)).

Die Gründe für Störungen im Kiefergelenk sind vielfältig und können aus beiden Richtungen des Körpers Auswirkungen haben:

  • Fehlstellungen der Wirbelsäule können über die Halswirbel auf das Kiefergelenk ausstrahlen
  • Zahnprobleme, wie z.B. eine zu hohe Krone, Zahnverlust oder eine Zahnfehlstellung können Fehlbelastungen auf das Kiefergelenk, Nacken, Schulter und Wirbelsäule übertragen

Über die Schmerzen im Kieferbereich hinaus kann bei folgenden Symptomen eine Kiefergelenks-Behandlung sinnvoll sein:

  • Knacken oder Reiben der Kiefergelenke beim Öffnen oder Schließen der Mundes, z.B. beim Kauen
  • Beschwerden, den Kiefer vollständig zu öffnen
  • Schluckbeschwerden
  • Ausstrahlende Schmerzen in Zähne, Mund, Gesicht, Kopf-, Nacken, Schulter
  • Rücken, Hals-Wirbelsäulen-Schulterprobleme, eingeschränkte Kopf-Drehung
  • Kopfschmerzen
  • Plötzliche Veränderungen des Bisses
  • Ohrenschmerzen
  • Tinnitus
  • Schwindel

Auslöser:

  • Genetische Veranlagung
  • Hormone
  • Entwicklungsstörungen der Kiefer
  • Haltungsstörungen
  • Emotionaler Stress / Depression / posttraumatische Belastungsstörung
  • Frühere Schmerzerfahrungen
  • Unfälle
  • Zähneknirschen
  • Schlafstörungen, z. B. beim Obstruktiven Schlafapnoe-Syndrom

Ganzheitlicher Ansatz: Oft braucht es für die Diagnose und erfolgreiche Behandlung ein Zusammenspiel aus mehreren Anlaufstellen wie Orthopäde, Zahnarzt, Physiotherapie, Osteopathie sowie psychotherapeutischen Experten, etc.

Über uns

Seit über 20 Jahren leben wir unseren Anspruch,
Menschen zu einer besseren gesundheitlichen Situation & mehr Lebensqualität
zu verhelfen.

Unser Team besteht aus nahezu 30 professionellen Physio- und Ergotherapeuten mit zahlreichen Qualifikationen und Zusatzausbildungen. Durch regelmäßige Fortbildungen stellen wir sicher, dass Sie durch unsere Behandlungen von den neuesten medizinischen Erkenntnissen und den besten Therapien profitieren.

Die Standorte unserer Praxen in den Krankenhäusern der KHWE (Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge) Bad Driburg und Brakel ermöglichen uns sowohl die Nähe zu unseren Patienten als auch zu den behandelnden Ärzten; das heißt:

kurze Wege für bestmögliche Behandlung und umfassende Beratung.

Wir verfolgen einen ganzheitlichen therapeutischen Anspruch und bieten Ihnen deswegen auch viele alternativ-medizinische Behandlungen an wie

Ergotherapie
Osteopathie
Manuelle Therapie

Für uns bilden Körper und Seele eine Einheit, die durch kontinuierliche Aufmerksamkeit und Förderung im Einklang bleiben. Darum finden Sie bei uns neben den Therapien auch Kurse in Gemeinschaft sowie Wellness-Angebote.

Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Heinz-Erhard Ridder und Kirsten Sattler-Ridder

Kirsten Sattler-Ridder

  • Leitung Ergotherapie
  • Bobath
  • sensorische Integration
  • ergotherapeutische Hilfsmittel
  • Diagnostik neuropsychologischer Störungen

Osteopathie

Osteopathie ist den alternativen Heilmethoden zuzurechnen und umfasst verschiedene Diagnose- und Behandlungskonzepte bei aktiven und passiven Funktionsstörungen des Bewegungsapparates.

Ein Osteopath selber kann somit nicht heilen, aber er kann durch die manuelle Behandlung die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und anregen. Ziel einer Osteopathie-Behandlung ist die optimale Ausrichtung von Muskeln und Knochen, um Hindernisse im Blut- und Lymphsystem zu beseitigen und den Gesundheitszustand zu verbessern.

Diese besondere Form der Osteopathie-Behandlung wird ausschließlich manuell (mit den Händen des Therapeuten) durchgeführt und ist in Deutschland nur Ärzten und speziell ausgebildeten Osteopathen erlaubt.

Die vor über 130 Jahren von dem US-Amerikaner Andrew Taylor Still entwickelte Methode basiert auf der Grund-Theorie, dass der menschliche Körper nur dann gesund ist und „funktioniert“, wenn sämtliche organische Strukturen des Menschen „fließend’ ineinander greifen. Idealerweise sind in einem „perfekten Zustand“ Muskeln, Sehnen, Knochen, Gelenke, Organe, Faszien und Nerven frei von Blockaden und Fehlspannungen.

Die Theorie bedeutet im Einzelnen:

  • Der menschliche Körper ist eine Funktionseinheit. Er besteht aus Strukturen wie Knochen, Muskeln, Sehnen und Organen. Erst die Funktion (z.B. Anspannung des Muskels führt zur Anhebung des Knochens) gibt den einzelnen Körperteilen ihre Sinnhaftigkeit.Störungen in einem Bereich des Körpers haben negative Einflüsse auf andere Bereiche. Störungen im Organismus können somit Ihre Ursachen in den Funktionsstörungen des Skeletts oder Bewegungsapparates haben.
  • Sämtliche Körperfunktionen hängen von der Versorgung durch das Nerven- und Gefäßsystem ab: So können zum Beispiel Arterienverkalkung, Gelenk-Blockierungen oder Muskelverspannungen die Versorgung des Körpers durch den Blutkreislauf und das Lymphsystem behindern und Beschwerden verursachen.
  • Der menschliche Körper kann Störungen ausgleichen und sich selber heilen. Oft sind diese „Reparaturen“ nur von kurzfristiger Dauer und mit einem energetischen Ungleichgewicht verbunden: der Patient erkrankt.

Ein Osteopath selber kann somit nicht heilen, aber er kann durch die manuelle Behandlung die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren und anregen. Ziel einer Osteopathie-Behandlung ist die optimale Ausrichtung von Muskeln und Knochen, um Hindernisse im Blut- und Lymphsystem zu beseitigen und den Gesundheitszustand zu verbessern.

Dazu wird er zunächst in der Diagnose-Phase mit seinen Händen die Grundspannung von Muskeln, Knochen und Gelenken erspüren und gestörte Funktionen aufdecken.

In der anschließenden Behandlung werden manuell Blockaden gelöst, Verhärtungen gelockert sowie Muskeln, Gelenke, Bindegewebe / Faszien oder auch innere Organe optimal im Körper ausgerichtet.

Osteopathische Behandlungen sind bewährt bei:

  • Rückenschmerzen (auch in der Schwangerschaft)
  • Fehlhaltungen und Funktionellen Bewegungsstörungen (Blockierungen)
  • Kopfschmerzen
  • Magendarmbeschwerden
  • Schwindel
  • Schmerzsymptomen
  • Asthma
  • Mittelohrentzündung und
  • einer Vielzahl anderer Leiden

Kosten

Neben den meisten privaten Krankenversicherungen übernehmen mittlerweile auch viele gesetzliche Krankenkassen Teile der Behandlung.

Voraussetzung ist eine formlose Bescheinigung Ihres Arztes.

Erkundigen Sie sich doch einfach mal bei Ihrer Krankenkasse oder rufen Sie uns an.
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Unser Team in Bad Driburg

Team Bad DriburgWir möchten uns gerne vorstellen: Das Physio- & Ergotherapie-Team Ridder in Bad Driburg besteht aus professionellen Physio- und Ergotherapeuten mit zahlreichen Qualifikationen und Zusatzausbildungen.

Durch regelmäßige Fortbildungen stellen wir sicher, dass Sie durch unsere Behandlungen von den neuesten medizinischen Erkenntnissen und den besten Therapien profitieren.

Wir betrachten jeden Patienten ganzheitlich mit seiner individuellen Vorgeschichte, dem aktuellen Krankheitsbild und unterstützen durch aktivierende und rehabilitierende Maßnahmen frühzeitig die Regeneration.

Unser Team im St. Josef Hospital in Bad Driburg finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Unser Team in Bad Driburg:
Unsere Ergotherapeuten:


Fachliche Leitung Ergotherapie: Kirsten Sattler-Ridder

  • Karoline Göke
  • Ramona Hagemeier
  • Heidi Linnemann
  • Karin Lorenz
  • Kirsten Sattler-Ridder
Unser Team im St. Josef Hospital in Bad Driburg: