Elektrotherapie

Elektrotherapie oder auch Reizstrom- bzw. Feinstrom-Therapie hat eine lange Tradition: Bereits im 18. Jahrhundert wurden elektromagnetische Wechselfelder eingesetzt, um durch die erzielte Erwärmung und Durchblutungssteigerung die Wund- und Knochenheilung zu unterstützen.

In der heutigen physikalischen Therapie kommt Reizstrom vor allem bei Patienten zum Einsatz, wo Nerven in den äußeren Bereichen des Körpers, zum Beispiel in den Armen und Beinen, geschädigt sind. In den betroffenen Körperregionen kann es zum Abbau von Muskelzellen kommen.

Während der Elektro-Therapie werden Elektroden auf die Hautoberfläche des Patienten angebracht. Über diese Elektroden fließt Gleich- oder Wechselstrom in den Körper oder gezielt ausgewählte Körperbereiche.

Im Körper entsteht einen Ionenfluss, bzw. durch die anliegende elektrische Spannung richten sich die Ionen im Körper aus. Die in der Region betroffenen Nerven werden stimuliert, der Muskel wird bewegt und der Muskelabbau verzögert oder sogar ganz verhindert.

Wirkung
  • Verbesserung des Stoffwechsels
  • Stimulation der Nerven zur Schmerzdämpfung
  • Stimulation der durch Nerven verursachte Lähmungen von Muskeln
  • Wirkungsvollerer Transport von Medikamenten über die Haut ins Gewebe durch Stimulation der Blutgefäße

Bitte sprechen Sie Ihren Arzt vor der Verordnung bzw. uns vor der Behandlung an, wenn Sie unsicher sind. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

ACHTUNG:
Die Behandlung mit Elektrotherapie ist unter bestimmten Voraussetzungen nicht oder nur eingeschränkt möglich:

  • Patienten mit technischen Geräten im Körper Herzschrittmacher oder andere technische Geräte im Körper
  • einige Haut- oder neurologische Erkrankungen sowie
  • in der Schwangerschaft
  • künstliche Gelenke