Massage

MassagenBei der klassischen Massage Therapie übt der Physiotherapeut oder Masseur gezielt Druck, Zug und Dehnung auf Muskeln, Sehnen und Bänder des Patienten aus.

Die klassische Massage ist eine Behandlung zur

  • Regulierung von Spannungen in Geweben
  • Optimierung der Durchblutung der behandelten Strukturen
  • Schmerzlinderung des Nervensystems
  • Generell zur Behandlung und Vorbeugung von Problemen des Bewegungsapparates

Der Patient befindet sich dabei üblicherweise in einer Ruheposition und wird von dem Therapeuten mit seinen Händen behandelt. Die Behandlungsweise ist flexibel, d.h. Drucktechniken und Intensitäten der Massage können individuell an das Befinden jedes Patienten angepasst werden.

Gute Ergebnisse und positive Einflüsse erzielen Massagen bei

  • Muskelverspannungen bzw. Muskelverhärtungen
  • Schmerzen
  • neurologischen Erkrankungen wie Lähmungen und Spastiken
  • Sensibilitätsstörungen und Nervenschmerzen (Neuralgien)
  • Erkrankungen der inneren Organe